logo
top Image

Abschied gestalten

Der Abschied von einem Verstorbenen kann durch kleine Dinge mit einer persönlichen Note versehen werden, so dass die Individualität des Verstorbenen über den Tod hinaus gewahrt bleibt:
  • Bemalen eines Tuches für den Sarg oder den Sarg selbst (vor der Trauerfeier).
  • Alle Trauergäste tragen ein Accessoire in der Lieblingsfarbe des Verstorbenen.
  • Jeder Trauergast erhält beim Einzug in die Trauerhalle ein Teelicht, dass vor dem Sarg abgestellt wird.
  • Eine Bilderwand mit Fotos von dem Verstorbenen hängt im Trauerraum.
  • Auf dem Altar bzw. neben der Urne / dem Sarg steht ein Foto ddes Verstorbenen geschmückt mit Blumen – die Angehörigen und Freunde können zu dem Bild einen Gegenstand dazustellen, den sie mit der / dem Verstorbenen verbinden, der ihr / ihm wichtig war: Kreuzworträtselheft, Kastanie, Lesebrille …
  • Neben der Urne / dem Sarg stehen (symbolische) Gegenstände, die davon erzählen, was dem Verstorbenen wichtig war im Leben: eine Schale mit Ostseesand und Muscheln, ein Notenheft, ein paar Sportschuhe …
  • Während der Trauerfeier werden „Perlen der Erinnerung“ an den Verstorbenen aufgefädelt, die die Gäste mitgebracht haben.
  • Alle Anwesenden legen bei der Verabschiedung des Verstorbenen eine Hand auf den Sarg.
  • Die Angehörige tragen die Urne / den Sarg selbs.
  • Die Trauergäste versammeln sich nach der Trauerfeier draußen um den Sarg und jeder hinterlässt einen letzten Gruß auf dem Sargdeckel.
  • Am Grab
    • Grabbeigaben: Briefe, Bilder, ein persönlicher Gegenstand
    • Luftballons aufsteigen lassen
    • Licht auf den Grabhügel stellen und anzünden
    • Besprengen des Sarges mit Wasser:
Vielleicht inspirieren und ermutigen zu Sie diese Vorschläge bei der Suche nach Ihrer ganz eigenen Form des Abschied-Nehmens.
Weitere Beispiele finden Sie auf der Seite der Bremer Bestatterin Cordula Caspary.